Das älteste Bier Wirtshaus in Berchtesgaden

 

Eine der letzten heimatgeschichtlichen

Forscherarbeiten des allzufrüh verstorbenen

Kreis- und Marktgemeinde-Archivpflegers

Franz HANSER ist die nachstehend veröffentlichte

Studie über das Gasthaus “Zum Bier-Adam”.

Der fachkundlichen Arbeit Franz Hansers ist es

zu danken, daß die gut 400-jährige Geschichte

des Hauses in verstaubten Archiven aufgespürt

wurde und nun hier der Allgemeinheit mitgeteilt

werden kann. Das Manuskript hat uns die Witwe,

Frau Magdalena Hanser, aus dem

schriftstellerischen Nachlaß ihres Mannes

dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt.

 

Bis Mitte des 17. Jahrhunderts wurde in

Berchtesgaden hauptsächlich Wein getrunken.

Das Leithaus und das Neuhaus waren bis dahin

ausschließlich Weinhäuser.

Beide gehörten dem Stifte und wurden von

Pächtern, sogenannten “Weinschenken”

bewirtschaftet.

Der Grund, warum in Berchtesgaden vorzugsweise

Wein getrunken wurde, lag darin: Das fürstliche

Stift Berchtesgaden besaß von alters her in der

Umgebung von Krems und Klosterneuburg in

Niederösterreich ansehnliche Weinberge.

Jedoch hat man den Alt-Berchtesgadenern auch das

Bier nicht gänzlich vorenthalten.

Nachweislich bestand im Jahre 1546 im Markte

Berchtesgaden ein eigenes “Pieshaus”

(spezielle Bierwirtschaft).

Hierunter ist, urkundlich belegbar, das heutige

Gasthaus zum Bier-Adam gemeint, dieses ist

also als das älteste Bierlokal im

Markte Berchtesgaden anzusehen.